Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln | Impressum
Home » Übersicht Heizung » Öltankreinigung

Öltankreinigung

In Zeiten überall steigender Energiekosten versucht jeder, unnötige Ausgaben einzusparen. Besitzern von Ölzentralheizungen wird empfohlen, rechtzeitig und regelmäßig Tankanlage und Brenner im Zuge einer Öltankreinigung warten und säubern zu lassen.

Etwa alle 5 bis 10 Jahre sollte ein Öl Tank durch einen zugelassenen und geprüften Fachbetrieb gereinigt werden - nur solche spezialisierten Fachbetriebe garantieren beim Service das Einhalten der geforderten Qualitätstandards beim Tankschutz.

Für Erdtanks und Kellertanks schreibt der Gesetzgeber aus Sicherheits- und Umweltgründen alle 5 Jahre eine Druckprüfung mit Stickstoff sowie eine Ultraschalluntersuchung zur Wandstärkenmessung vor.


Tankreinigung Kosten

Die Reinigung des Tanks kostet zwar ihren Preis, ab etwa 300 Euro inklusiv der Reinigung der Innenflächen, der Überprüfung des Behälters auf Korrosionsschäden, der Spülung sämtlicher Leitungen und der Kontrolle des Grenzwertgebers.
Größere Kosten würden aber eventuell auf den Besitzer einer Ölzentralheizung zukommen, wenn durch die unterlassene Tankreinigung Schäden an der Tankanlage oder am Brenner entstehen.


Um Störungen oder gar einen Ausfall der Heizungsanlage zu vermeiden, sollte die Wartung und Tankreinigung daher wie empfohlen beim Service stattfinden. Trotz der hohen Qualität von Markenheizöl lassen sich schädliche Ablagerungen am Boden des Tanks nicht verhindern, denn wie jeder andere natürliche Rohstoff unterliegt Heizöl einem Alterungsprozess.

Die Schmutzpartikel, die dabei entstehen, legen sich am Boden der Tankanlage ab und bilden über einen längeren Zeitraum eine schlammige Masse.
Außerdem tragen die Faktoren Wärme, Lichteinfall, Sauerstoffkontakt und Mikroorganismen zur Beschleunigung des Alterungsprozesses und damit zur Bildung von Schadstoffen bei. Daher ist der Tankschutz durch eine regelmäßige Tankreinigung geboten.

Besonders problematisch wird die Situation dann, wenn der Ölstand eine sehr geringe Höhe erreicht hat und fast bis auf den Schlamm absinkt. In diesem Fall wird der Schlamm aus dem Öl Tank gezogen, verstopft den Filter, die Düsen und Leitungen und so beschädigt den Brenner.

Ein weiteres Problem entsteht dadurch, dass durch das Lüftungsrohr Feuchtigkeit in den Tank dringen kann. Diese Feuchtigkeit kondensiert und tropft dann schließlich in das Heizöl hinein. Da Wasser schwerer als Heizöl ist, sinkt es zum Grund des Behälters und verursacht hier eventuell Schäden am Öltank durch Korrosion.


Vor Beauftragung sollte sich der Kunde immer einen individuellen Kostenvoranschlag machen lassen, denn der Umfang der auszuführenden Arbeiten bei einer Tankreinigung ist abhängig von der Größe der Tankanlage, der Anzahl der Tankbehälter, den örtlichen Gegebenheiten und den eventuell notwendigen Montageleistungen.

Nach Beendigung einer Öltankreinigung erhält der Kunde in der Regel schriftliche Informationen über den technischen Zustand des Tanks. Bei einer Öltankreinigung wird Heizöl abgepumpt, gereinigt, zwischengelagert und wieder eingefüllt. Dies ist am einfachsten und damit am günstigsten, wenn der Ölpegel relativ gering ist. Eine Öltankreinigung ist aber, wenn nötig, auch bei vollem Tank und während der Heizperiode möglich.

╗ Lesen Sie mehr zum Thema Gasheizung


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: