Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln | Impressum
Home » Übersicht Heizung » Wandheizung

Wandheizung - Pro und Contra

Wandheizungen gehören wie die Fußbodenheizung, mit denen sie sich wunderbar ergänzen, zu den so genannten Flächenheizungen.
Wenn man in der heutigen Zeit für sein Haus ein neues Heizsystem installieren muss und sich ausreichend über die Möglichkeiten und Lösungen informiert, wird man schnell in Erfahrung bringen, dass die Flächenheizsysteme die bessere Alternative zu den herkömmlichen Heizkörpern darstellen.

Eine Wandheizung ist nicht nur gesünder für die Raumluft, sie trägt auch nicht wie Heizkörper an den Wänden auf, weil sie Platz sparend in Wand oder Fußboden verlegt wird.

Auch Wandheizsysteme haben, genau wie Fußbodenheizungen den Vorteil, dass der größte Anteil an Energie als Strahlungswärme abgegeben wird; nur ein geringer Anteil wird als Konvektionswärme verbraucht.
Mit ihrer gleichmäßigen Wärmeabstrahlung von den Wänden sorgen Wandheizsysteme für ein behagliches Wohnraumklima, das empfundene Gefühl der Behaglichkeit steht im engen Zusammenhang mit den Wärme abstrahlenden Wänden. So kann durch den Einsatz einer Wandheizung die tatsächliche Raumtemperatur um 3 Grad C gesenkt werden, was eine Heizkostenersparnis knapp unter 20% einbringt.

Es kommt zu keinen unliebsamen Staubaufwirbelungen wie bei den an Wänden installierten Heizkörpern, weil auch bei der Wandheizung die Luft weniger erhitzt wird und so weniger Luftzirkulation durch aufgewärmte, nach oben steigende Raumluft und die wieder abgekühlte, absinkende Raumluft entstehen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch aufgewirbelten Hausstaub bleiben bei aus.


Wandheizung Kosten

Wandheizungen lassen sich mit nur geringem Verlegungsaufwand in der Wand verlegen. Während bei der Fußbodenheizung über die gesamte Fläche des Bodens verlegt werden muss, entstehen beim Einbau einer Wandheizung im Verhältnis geringere Kosten, denn hier muss - bei der gleichen erzielten Heizwirkung - eine kleinere Fläche mit Rohren ausgestattet werden.

Bei einer Fußbodenheizung lässt es sich nicht vermeiden, die gesamte Fußboden Fläche mit dem Heizsystem zu bestücken, damit an allen Stellen eine gleichmäßige Verteilung der Wärme erzielt wird.


Wandheizung in Kombination mit Wärmeerzeugern

Ein in die Wand eingebautes Rohrregister-System ist gut geeignet in Kombination mit Wärmeerzeugern, die ebenfalls auf niedrigem Temperaturniveau arbeiten, weil nur eine geringe Vorlauftemperatur notwendig ist.

So bietet sich bei diesen Lösungen besonders die Nutzung von alternativen Energien an, wie zum Beispiel die immer mehr ins Gespräch kommende Erdwärme.
Wegen der geringen Abmessungen bietet sich eine Wandheizung ganz ideal für die direkte Unterputzverlegung auf Betonwänden, gemauerten Wänden und Fertigteilwänden an.

╗ Lesen Sie mehr zum Thema Dekokamine


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: