Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln | Impressum
Home » Übersicht Heizung » Gasheizung
Gaszähler

Heizen mit Erdgas

Heizkosten steigen, die Auflagen zum Schutz der Umwelt werden immer strenger, da muss der "Häuselbesitzer" eine gute Nase haben, um die für ihn sinnvollste Heizung zu finden. Letztendlich sind es aber die Kosten, die den Ausschlag geben, für welche Heizung man sich entscheidet.

Grundsätzlich sind kurzfristige günstige Investitionen nicht immer die billigsten. Eine Heizung rechnet sich immer erst nach Jahren. Doch man sollte auch bedenken, welche Risken in der zuverlässigen Brennstroffversorgung entstehen können.

Der Einbau eines Gas Kessels oder einer Gastherme erfolgt meist im Zuge einer Modernisierungsmaßnahme oder gleich bei Bau eines Hauses und ist ideal zur Kombination mit Solar Wärme, was eine deutliche Kostensenkung mit sich bringt.

Man unterscheidet bei der Gasheizung zwei unterschiedliche Systeme: den atmosphärischen Gaskessel und den Flächenbrenner.


Atmosphärischer Heizkessel

Atmosphärische Gasbrenner sind besonders geräuscharm, da sie kein Gebläse haben. Atmosphärische Gasbrenner kann man auch mit keramischen oder metallischen Kühlstäben bekommen, die weitaus weniger Stickoxide freisetzen. Für kleine bis mittlere Kesselleistungen werden meist Gasbrenner ohne Gebläse verwendet, während für große Kesselleistungen Gas Gebläsekessel eingesetzt werden.


Flächenbrenner

Die Flächenbrenner haben keine Düsen, sondern eine perforierte Fläche. Durch die vielen Öffnungen bilden sich keine einzelnen Flammen, sondern es entsteht eine brennende Fläche, die das Entstehen von thermischen Stickoxiden wesentlich verringert.


Gastherme

Eine Gastherme ist ideal für Altbausanierungen, denn sie wird an der Wand montiert - egal wo. Eine Gas Therme benötigen wenig Platz und kann alles, was eine moderne Gasheizung auszeichnet. Das Heizungswasser wird im Umlaufverfahren durch einen Gasbrenner erhitzt. Die Gas Therme ist ideal als Zentralheizungsanlagen für Wohnungen und kleinere Häuser.


Vorteile Erdgas

Für alle Arten der Gasheizung gilt jedoch die niedrige Umweltbelastung: Erdgas verbrennt besonders emissionsarm. Bei der Verbrennung von Kohle oder Erdöl wird mehr Kohlendioxid freigesetzt als bei der Verbrennung von Erdgas.

Ein Vorteil einer Gasheizung ist auch nicht zu unterschätzen: Man kann auf eine Lagerhaltung verzichten, ist aber vom Gas Anbieter abhängig. Die Wahlfreiheit des Lieferanten und vor allem ein einfacher Gas Anbieter Wechsel ist zwar gesetztlich festgelegt, aber in der Praxis kaum gegeben.

Was man am Jahresende für die Gasheizung tatsächlich bezahlen muss, hängt natürlich auch vom Verbraucherverhalten ab. Schon ein Grad weniger Zimmertemperatur ist bares Geld.

╗ Lesen Sie mehr zum Thema Erdwärmepumpe


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: