Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln | Impressum
Home » Übersicht Hausbau » Kellerabdichtung » Bitumenanstrich

Kellerabdichtung mit Bitumenanstrich

Nasse Keller können durch zwei Dinge verursacht werden: Grundwassereintritt oder Oberflächenwassereintritt. Wenn das Problem Grundwassereintritt ist, wird Wasser durch den Fußboden und die Wand einsickern und Wasserflecke auf der Kellerwand verursachen.

Wenn das Problem Oberflächenwassereintritt ist, werden die Flecke höher auf der Wand, oberhalb des Bodens, auf Außenniveau auftauchen. Oberflächenwassereintritt wird allgemein durch eine Überschwemmung von Pfützen, Regen, Überflutungen, verlegte Dachrinnen und Schneeschmelzwasser verursacht. Beide Probleme können durch Abdichten der Kellerwände behoben werden.


Die Eigenschaften eines Bitumenanstriches

Ein Bitumenanstrich stellt einen wirksamen wasserdichten Schutzüberzug der Hauswände dar, der gegen Nässebefall wirkt. Der Bitumen Anstrich bietet ebenso Schutz gegen Alkalien und Säuren und verhindert Oxydation. Ein Bitumenanstrich findet Anwendung bei Materialien wie Eisen, Stahl, Zink, Aluminium, Beton, Stein und Ziegel zum Schutz gegen Grundwasser, Feuchtigkeit und Regen.


Vorbereitungen für den Bitumenanstrich

Alle Oberflächen müssen stabil und gründlich sauber sein. Der Bitumenanstrich kann auf feuchten, aber nicht nassen Oberflächen angewendet werden. Metalloberflächen sollten, wenn notwendig, mit einer Bürste vom Rost befreit werden. Wo langfristiger Schutz durch einen Bitumen Anstrich erforderlich ist, sollte eine anfängliche Behandlung mit einem Rostschutzmittel stattfinden.


Anleitung zum Abdichten von Kellerwänden mit einem Bitumenanstrich

Graben Sie vor dem Bitumen Antrich von allen Außenwänden zunächst die Erde weg und schaffen Sie einen breiten Graben, indem sie gut stehen und arbeiten können. Sobald die Wände frei sind, reinigen Sie die Wände und kontrollieren Sie diese auf Ziegel- und Mörtelausbruch. Reinigen Sie die Wand, wo der Nassschaden auftritt, mit einer groben Bürste vom noch anhaftenden Erdreich und nehmen Sie Ausbesserungsarbeiten vor.

Sobald die Wand und alle Ausbesserungsarbeiten trocken sind, bringen sie den Bitumenanstrich zur Kellerwandabdichtung auf. Ein Minimum von zwei Bitumen Anstrichen ist notwendig, es sollte erst nachgestrichen werden, wenn der erste Anstrich absolut trocken ist.


Der richtige Umgang mit dem Bitumengemisch

Bitumenanstriche werden mit Füll- und Bindemitteln versehen und mit Hilfe von Lösungsmitteln in einen verarbeitbaren Zustand gebracht und können dadurch einen leicht entzündlichen Dampf abgeben. Achten Sie beim Umgang mit bitumenhaltigen Produkten auf sorgfältiges Arbeiten und halten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen ein, wie z.B: das Tragen von Schutzkleidung, Vermeiden von offenem Feuer, Produkt nicht einnehmen, Haut- und Augenkontakt vermeiden, wird im Hausinneren eine Abdichtung mit Bitumen gemacht, achten Sie darauf, dass die Räume gut gelüftet sind und die Luft gut zirkuliert.

╗ Zurück zur Übersicht Kellerabdichtung


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: