Hausbau & Renovieren | Wohnen & Einrichtung | Garten | Dekorieren & Basteln | Impressum
Home » Übersicht Hausbau » Dachbau » Dachbeschichtung

Dachbeschichtung - pro und contra

Während eine Dachbeschichtung für viele schlicht eine ästhetische Verschönerung des Hauses bedeutet, sind andere davon überzeugt, dass sich ein Hausbesitzer dadurch eine Rundum Dachsanierung sparen kann. Kritiker dagegen meinen, dass Dachbeschichtungen einfach jeden Sinns entbehren und möglicherweise nach Jahren neue Schäden verursachen.


Vorgehensweise bei einer Dachbeschichtung

Bei einer Dachsanierung wird regelmäßig erst einmal ein gründliche Dachreinigung von Nöten sein und das Dach damit von Moos, Pflanzen und anderem darauf abgelagertem Schmutz befreit. Dazu verwenden die meisten Dachdecker Dampf- oder Wasserstrahlgeräte. Diese Verunreinigungen sehen weder schön aus, sondern können auch zu einer Gefahr für die gesamte Dachkonstruktion werden. So besteht die Möglichkeit, dass Regenwasser unter Umständen nicht abläuft und in das Dach eindringt. Eine Dachsanierung wird dann schon bald unvermeidlich sein.

Kleinere Beschädigungen werden im Rahmen der Dachbeschichtung beseitigt. Anschließend muss eine Grundierung auf die Dach Ziegel aufgetragen werden, damit die Farbschicht später dauerhaft auf dem porösen Untergrund hält. Diese Grundierung sorgt durch enthaltene Fungizide auch für den Schutz vor erneutem Pflanzenbefall wie Moos.

Danach folgt eine Vor-Beschichtung mit der später ebenfalls benutzten Farbe. Die endgültige und oberste Farbschicht wird zum Schluss aufgetragen. Dazu wird meistens Reinacrylfarbe benutzt. Wichtig ist, dass die Farben mit dem RAL-Gütesiegel ausgestattet sind.

Dabei handelt es sich um atmungsaktive Farben, die das Dach vor eindringendem Wasser durch Witterungs- und Umwelteinflüsse schützen, aber Feuchtigkeit aus dem Innenraum entweichen lassen und dadurch einem Schimmelbefall vorbeugen.

Mit einer solchen Farbschicht können alle Arten von Ziegeln behandelt werden. Schiefer allerdings lässt sich ebenso wenig wie Faserzement, der Asbest enthält, durch eine Dachbeschichtung behandeln. Durch die Reinigung können die sehr feinen Asbestpartikel in die Räume und das Wohnumfeld gelangen. Bei der Dachreinigung selbst ist sehr viel Feingefühl erforderlich, denn wenn Teile unter den Rand der Dachpfannen geraten, können hier Pflanzen und Moos neu wachsen und möglicherweise die Dach Ziegel anheben.


Vorteile der Dachbeschichtung

Die Vorteile der Dachbeschichtung liegen also auf der Hand, denn diese elastische Farbschicht schützt das Dach auch bei besonders niedrigen und hohen Temperaturen problemlos. Neben der Verschönerung hat eine Dachbeschichtung positiven Einfluss auf die Werterhaltung des gesamten Hauses. Außerdem werden durch die Dachreinigung andere Schäden des Daches sichtbar gemacht. Beschädigungen oder Bruchstellen können entweder schnell beseitigt werden oder ausschlaggebend für eine umfangreichere Dachsanierung sein.

Da es jedoch für die Durchführung einer derartigen Dachbeschichtung keine gesetzlichen Regelungen gibt, können sie eigentlich von jedermann durchgeführt werden. Deshalb müssen Interessenten besondere Vorsicht bei der Auswahl einer Firma walten lassen - am besten wenden Sie sich an den Dachdecker Ihres Vertrauens, oder Sie erhalten bei Freunden und Bekannten Informationen darüber, welche Erfahrung sie mit der Qualität der Arbeiten div. Anbieter bereits gesammelt haben. Ist eine Dachbeschichtung schlecht ausgeführt, kann sie schnell zu größeren Schäden führen. Ist aber eine Dachsanierung notwendig, helfen auch Dachbeschichtungen nicht mehr.

╗ zurück zur Übersicht Dachbau


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: